Horizont 2020.NRW Auftaktveranstaltung

30. September 2013 17:00 - 21:00

Landesregierung informiert Wirtschaft und Wissenschaft über EU-Förderprogramm

Rund 70 Milliarden Euro wird die EU in ihrer neuen Förderperiode von 2014 bis 2020 allein für die Bereiche Forschung, Entwicklung und Innovation bereit stellen. Ziel der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist es, die Vertreter der innovativen und forschungsbasierten Wirtschaft und Wissenschaft im Land auf die sich bietenden Chancen frühzeitig hinzuweisen.

Die im Auftrag des Landes von ZENIT organisierte Veranstaltung „Horizont 2020.NRW“ am 30. September ab 17:00 Uhr in Düsseldorf ist die erste, große Auftaktveranstaltung im Land, um dieses Ziel zu erreichen. Horizont 2020 verfolgt einen neuen innovations- und forschungspolitischen Ansatz. Beitragen wird er unter anderem zur Stärkung der industriellen Führungsrolle und wissenschaftlichen Exzellenz Europas sowie der Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen.

Die ersten Ausschreibungsrunden werden bereits Ende dieses Jahres erwartet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Informationen rund um die Kernbereiche des neuen Forschungsrahmenprogramms. Dazu zählen auch neuartige Förderansätze, die es insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen erleichtern wird, von den Unterstützungsleistungen zu partizipieren.

Darüber hinaus erwarten die Teilnehmer bereits ab 16:00 Uhr eine spannende Ausstellung von Projektergebnissen aus dem bald abgeschlossenen 7. Forschungsrahmenprogramm.

Als Referenten stehen bereits Innovationsministerin Svenja Schulze, Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der Präsident des EU-Parlaments Martin Schulz sowie Wolfgang Burtscher, stellvertretender Generaldirektor der GD Forschung der EU fest.

Weitere Informationen: Enterprise Europe Network

 

Kategorie: Entrepreneurship fördern, Crossinnovationen entwickeln
current

Tags:

  • IKT-Markt,
  • IKT-Politik