Bekanntmachung - Innovationsforen Mittelstand

Richtlinie zur Förderung von "Innovationsforen Mittelstand"

Berlin, 14. Juli 2016. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stärkt mit dieser Fördermaßnahme insbesondere das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) und verbessert ihre Voraussetzungen auf dem Weg in die wirtschaftliche Verwertung neuer Ideen und Forschungsergebnisse. Bei den geförderten "Innovationsforen Mittelstand" knüpfen unterschiedlichste Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft technologie- und branchenübergreifend Kontakte, bestimmen ihre Position im Wettbewerb und leiten den Wissenstransfer ein; die Beantragung der Förderung erfolgt jeweils stellvertretend durch einen Partner der Initiativen. Zentrales Element der neunmonatigen Förderphase ist eine zweitägige Veranstaltung ähnlich einem Fachkongress.

Der Innovationsprozess ist in den letzten Jahren sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene immer schneller und komplexer geworden; Innovations- und Wertschöpfungsketten sind äußerst vielfältig und überschreiten oftmals die Grenzen von Disziplinen und Branchen. Auch Kooperationsformen wandeln sich immer schneller. Wettbewerb und Kooperation schließen sich nicht mehr aus: Zulieferer, Kunden, Partner und Wettbewerber arbeiten in flexiblen Bündnissen zusammen und bilden gemeinsam einen Innovationsraum. Hieraus ergeben sich Potenziale für disruptive Innovationen und neue Geschäftsmodelle.

Gegenstand der Förderung sind Einzelvorhaben zur Durchführung von Innovationsforen zu interdisziplinären Themen, durch die die Voraussetzungen für eine zukünftige wirtschaftliche Verwertung einer neuen Idee oder eines Forschungsergebnisses durch die Teilnehmer des Innovationsforums verbessert werden.

Gefördert werden insbesondere neue Netzwerke, die am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Bestehende Cluster werden nur dann gefördert, wenn durch die interdisziplinäre Themensetzung des Innovationsforums eine erhebliche Erweiterung der Partnerstruktur (neue Akteurskonstellationen) oder eine dauerhafte enge Kooperationen mit anderen Netzwerken (cross-clustering) zu erwarten ist.

Weitere Informationen wie Zuwendungsvoraussetzungen, Art und Umfang, sowie Höhe der Zuwendung etc. erhalten Sie hier.

Kategorie: IKT.NRW-Stärken sichtbar machen
current